Herzlich willkommen im Kirchenkreis Twiste-Eisenberg

 

 

Eva Brinke-Kriebel
Dekanin im
Kirchenkreis

Liebe Leserinnen und Leser!

Herzlich willkommen auf der Homepage unseres Kirchenkreises Twiste-Eisenberg. 

Von Diemelstadt bis Lichtenfels, vom Upland bis nach Höringhausen gehören 43 Kirchengemeinden mit derzeit 27 Pfarrstellen zu unserem Kirchenkreis.

Neben den Pfarrerinnen und Pfarrern, den Jugendarbeiterinnen, den Kirchenmu-sikerInnen und den Verwaltungs- und Sekretariatskräften sind auch sehr viele Ehrenamtliche aktiv. Das ist ein großes Geschenk, für das wir sehr dankbar sind. Sie engagieren sich in den Kirchenvor-ständen, in den Gottesdiensten als Lektorinnen und Lektoren oder Prädikantinnen und Prädikanten, aber auch in den Kindergottesdiensten, den Senioren-kreisen, im Besuchsdienst, bei der Tafel,  den Gemeindebriefen, in den Chören, in der Arbeit mit Geflüchteten,  in der Kinder- und Jugendarbeit und und und... Das Gemeindeleben ist bunt und vielfältig, davon werden Sie auf unserer Homepage einen kleinen Eindruck gewinnen.

Und Sie dürfen sie auch als Einladung verstehen, dabei zu sein und mitzumachen.

Es ist gut und wichtig, dass wir uns als Christen versammeln, uns gegenseitig stärken und uns immer wieder unter Gottes Segen stellen, damit wir diesen Segen auch weitergeben können in unsere Gesellschaft und Werte wie Solidarität, Menschlichkeit und Nächstenliebe wach halten. 

Ich bin sicher, Gottes Geist unterstützt und stärkt uns dabei.

 

Mit herzlichen Segenswünschen

                   Ihre   Eva Brinke-Kriebel

 

 Veranstaltungen



„Come on, Come on“  ist die Geschichte eines New Yorker Radioreporters, der sich um den frühreifen Sohn seiner Schwester kümmern muss. Er nimmt ihn mit auf eine Interview-Tour quer durch die USA, bei der er junge Menschen nach ihren Ängsten und Hoffnungen befragt. Während des Trips lernt er nicht nur viel Neues über sich, sondern muss mit seinem Neffen auch eine für beide befriedigende Beziehung aushandeln. Der stille, in Schwarz-weiß gedrehte Film entwirft ein wahres Panorama des Lebens und schafft mit leichter Hand Raum für alle wichtigen Fragen. Ein zutiefst humanistisches Meisterwerk, das so intelligent wie melancholisch flexible Formen der Vergemeinschaftung erkundet und nachdrücklich für die Kraft des zugewandten Gesprächs plädiert.

Filmreihe: Kirchen und Kino

BisMai 2023 jeweils einmal im Monat preisgekrönte Filme aus der ökumenischen Filmreihe „Kirchen und Kino“ gezeigt. Die Organisatoren vor Ort sind das katholische Dekanat Waldeck, der evangelische Kirchenkreis Twiste-Eisenberg sowie die Freie evangelische Gemeinde Korbach.

Weitere Infos und alle Filme!

Erfolgreicher Auftakt der Filmreihe im Korbacher Kino: v.l. Jörg Wahab ("CineK"), Thomas Stracke (Freie evangelische Gemeinde), Eva Brinke-Kriebel (Dekanin) und Robert Gassner (Dekanat Waldeck). Foto: Kleine
Erfolgreicher Auftakt der Filmreihe im Korbacher Kino: v.l. Jörg Wahab ("CineK"), Thomas Stracke (Freie evangelische Gemeinde), Eva Brinke-Kriebel (Dekanin) und Robert Gassner (Dekanat Waldeck). Foto: Kleine

 

 Das Neueste zu Beginn


Barber Angels: "Wir geben den Menschen neues Sebstbewusstsein"

Pfarrerin Sonja Lessing-Rümpler aus  der Johanneskirche in Korbach mit "Centurio Freddy" von den Barber Angels. Foto: Kerstin Kleine
Pfarrerin Sonja Lessing-Rümpler aus der Johanneskirche in Korbach mit "Centurio Freddy" von den Barber Angels. Foto: Kerstin Kleine

Es sind schon ganz besondere Engel, die am Ewigkeitssonntag zu Gast in der Korbacher Johanneskirche waren: schwarz gekleidet, in Kutte und mit Schere und Fön im Gepäck. Die „Barber Angels“, allesamt Friseurinnen und Friseure, die bedürftigen Menschen zu einem neuen Haarschnitt verhelfen.

 

Pfarrerin Sonja Lessing-Rümpler hatte zusammen mit dem Korbacher Friseur, Mustafa Akbas, den Kontakt zu den Engeln geknüpft. Akbas ist schon seit längerer Zeit bei den „Barber Angels“ aktiv“ und wollte dieses Angebot auch in seine Heimatstadt bringen. Nach mehreren Anläufen hat es am vergangenen Sonntag endlich geklappt. Sonja Lessing-Rümpler hatte im Vorfeld bei der Korbacher Tafel geworben und bei einigen Familien in der Nachbarschaft, „von denen wir wissen, dass ein normaler Friseurbesuch kaum bezahlbar ist“. Und so kamen Kinder, Erwachsene, gleich welchen Glaubens und egal welcher Herkunft, um in den Genuss eines neuen Haarschnitts zu kommen.

 

Mehr lesen Sie hier!


Kirche lebt vom ehrenamtlichen Engagement vieler Menschen. Ohne diesen großen persönlichen Einsatz in den Gemeinden, wären viele Angebote undenkbar: die Arbeit in den Kirchenvorständen, Betreuungen für geflüchtete Menschen, mit ihnen zum Einkaufengehen, Formulare ausfüllen, Begleitungen bei Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche – all das gehört dazu!

 

Oder denken wir an den großen ehrenamtlichen Einsatz vieler Menschen in der Corona-Teststelle in der Korbacher Kilianskirche. Nur so konnte eine entsprechende Summe eingenommen werden, die zur Sanierung des Gemeindehauses am Kilian beiträgt. Denn auch hier treffen sich viele Gruppen, von Senioren bis zu Musikgruppen, die das kirchliche und damit auch das gesellschaftliche Leben bereichern.

 

In unserer Serie „Kirche? Wir sind dabei!“ stellen wir ihnen Menschen aus unserem Kirchenkreis vor, die neben ihrem Beruf einfach ein bisschen mehr machen und die für uns alle als Kirche so unfassbar wichtig sind.

 

Lernen Sie hier einige unserer helfenden Hände kennen:


 

 Termine – Veranstaltungen – Rückblicke – Ankündigungen

Kirchenkreis übergibt viele Lebensmittel

Der Evangelische Kirchenkreis Twiste-Eisenberg und seine Gemeinden hatten in der Woche vor Erntedank dazu aufgerufen und die Resonanz war überwältigend: Körbeweise Lebensmittel haben die Gemeindemitglieder gespendet und die Mitarbeiterinnen der Tafeln in Korbach und Bad Arolsen nahmen die Spenden dankbar entgegen.

 

Mehr dazu lesen Sie hier:

Gottesdienst           vor der Kilianskirche

Ein Gottesdienst unter freiem Himmel auf der Wiese vor dem Südportal der Korbacher Kilianskirche: Etwa 150 Besucherinnen und Besucher waren gekommen und starteten so gemeinsam in den Sonntag. Der langjährige Dekan des Kirchenkreises Eisenberg, Bernd Böttner, war mit seiner Frau Monika gern der Einladung der Korbacher gefolgt und gestaltete zusammen mit dem Korbacher Pfarrer Markus Heßler den Gottesdienst.

Mehr lesen Sie hier!

Neuer Pfarrer             in Sachsenberg

Über zwei Jahre hatte Sachsenberg keinen Pfarrer vor Ort: Jetzt endlich konnte die Stelle neu besetzt werden. Der gebürtige Alsfelder, Reinald Richber (56), ist seit Oktober in der Gemeinde und wird am 6. November, 14 Uhr, offiziell in einem Gottesdienst in Sachsenberg in sein Amt eingeführt. Jeder, der kommen mag, ist dazu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran gibt es zur Begrüßung ein gemeinsames Kaffeetrinken im Bürgerhaus.

Mehr über den neuen Pfarrer lesen Sie hier!



Nikolaikirche ist wieder geöffnet

Mit einem Festgottesdienst feierte die Evangelische Stadtkirchengemeinde Korbach  am Pfingstmontag die Wiedereröffnung der Korbacher Nikolaikirche. Mehr als zwei Jahre dauerte die Innensanierung, bei der sich das Erscheinungsbild deutlich änderte.

Mehr dazu lesen Sie hier:

Twiste/Waroldern siegt beim Konfi-Cup

Besser hätte das Wetter kaum sein können beim Konfi-Cup in Landau, aber eben auch nicht heißer: Abkühlung unterm Rasensprenger und jede Menge Wasser zum Trinken ließen den Nachmittag zum besonderen Erlebnis in der Zeit der Vorbereitung auf die Konfirmation im kommenden Frühjahr werden. Am Ende stand die Mannschaft aus Twiste/Waroldern als Sieger auf dem Platz.

 

Mehr dazu lesen sie unter News!

Bericht der Dekanin   in der Kreissynode

Dekanin Eva Brinke-Kriebel und die Präses, Martina Steuber warben am Rande der Synode für die erste KIRCH-TOUR. Foto: Kerstin Kleine
Dekanin Eva Brinke-Kriebel und die Präses, Martina Steuber warben am Rande der Synode für die erste KIRCH-TOUR. Foto: Kerstin Kleine

Mit einem Friedensgebet und einer Andacht des neuen Propstes, Dr. Volker Mantey, starteten die Synodalen des Kirchenkreises Twiste-Eisenberg ihre Zusammenkunft im Bad Arolser Bürgerhaus. Neben dem Bericht von Dekanin Eva Brinke-Kriebel stand ebenfalls die Genehmigung des Haushaltes für die Jahre 2022/23 auf der Tagesordnung.

 

Mehr dazu lesen Sie hier!



"Konkrete Hilfen für  vor Ort anbieten"

Ein deutsch-ukrainischer Gottesdienst in Usseln, vielerorts Friedensgebete und erste Treffpunkte für Kriegsflüchtlinge in Gemeindehäusern, wie beispielsweise in der Korbacher Johanneskirche, oder die erfolgreiche Spendenaktion in Diemelstadt – die Menschen aus den Gemeinden des Kirchenkreis Twiste-Eisenberg positionieren sich, wollen helfen, wo immer es geht. Auch ein erster „Runder Tisch“ in Korbach, mit Organisationen, Institutionen, dem Landkreis, der Stadt, dem Arbeitsamt soll Hilfe für Flüchtlinge koordinieren.

 

Den gesamten Text lesen Sie hier!

Margot Käßmann      in der Kilianskirche

Es geht an diesem Abend um Freundschaften; am Weltfrauentag natürlich in erster Linie um Frauenfreundschaften, um Freundschaften, die von tiefem Vertrauen geprägt sind und die einen durchs Leben tragen. Margot Käßmann liest aus ihrem Buch, plaudert zugleich über sehr persönliche Erlebnisse, füllt den Raum der Korbacher Kilianskirche mit ihrer großen Präsenz und trifft letztlich für viele die Sache auf den Punkt. Man sieht es am Lächeln der Zuhörerinnen, auch unter den Masken, und am zustimmenden Nicken .

Hier lesen Sie weiter...

Das Vaterunser      auf ukrainisch

Anlässlich des Krieges in der Ukraine hat der lettische Komponist Rihards Dubra am 4.3.2022 dieses gesungene ukrainische Vaterunser komponiert. Die Bezirkskantoren und -kantorinnen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck haben es auf ihrer Jahrestagung Anfang Mai 2022 unter Leitung von Landeskirchenmusikdirektor Uwe Maibaum einstudiert und aufgenommen. Das Vaterunser darf nur auf ukrainisch gesungen und nur gratis aufgeführt oder vervielfältigt werden.



Beten für den Frieden in der Ukraine

Wir beten gemeinsam für den Frieden und für die Menschen in der Ukraine. Die Dekanin des Kirchenkreises Twiste-Eisenberg, Eva Brinke-Kriebel lässt uns teilhaben an ihren Gedanken und lädt ein zum kurzen Innehalten.


 

 Informationen

Gemeinden

Einen Leitfaden durch die Gemeinden des Kirchenkreises mit allen Ansprechpartner*innen finden Sie hier.

 

Stellenangebote

Sie suchen eine neue Herausforderung? Dann schauen Sie auf unser aktuelles Stellenportal.  Hier können Sie nachschauen, ob etwas für Sie dabei ist.

Der Kirchenkreis

Infos zum Kirchenkreis, Dekanat und den Verantwortlichen für alles finden Sie hier.


 

 Kirchenmusik

 

 

 

 

 

Wir freuen uns über die große Bandbreite der Musik in unserem Kirchenkreis. Viele Menschen engagieren sich hier Woche für Woche und zu besonderen Anlässen. Ein paar kleine Kostproben finden Sie schon hier auf unserer Seite.

 

Weitere Infos bieten wir Ihnen unter dem Menüpunkt Kirchenmusik. Schauen (und hören) Sie gerne mal vorbei!

Gospelchor Joy & Glory kann auch rockig

Gespickt mit ein paar rockigen Gitarrenriffs und der rauchigen Stimme von Klaus Binternagel, präsentiert sich der Ökumenische Gospelchor Joy&Glory in einem neuem Video. Der amerikanische Folksong „House oft he Rising Sun“ wurde bereits im Frühjahr aufgenommen - ganz nach den zu dieser Zeit geltenden Corona-Regeln , in vielen Einzelgruppen und vor allem mit jeweils drei Metern Abstand  – erst im Video wurde alles zusammengeschnitten. Klaus Binternagel  war ebenfalls für den Tonschnitt verantwortlich,  Florian Binternagel gestaltete das Video. Die musikalische Leitung hatte Jan Knobbe.

Musikalische Kostprobe vom Kammerchor


 

 Aktionen und Projekte

"Wir wollen ein deutliches Zeichen setzen"

"Unsere Türen stehen für alle Menschen offen", sagt Dekanin Eva Brinke-Kriebel. Foto: Kleine
"Unsere Türen stehen für alle Menschen offen", sagt Dekanin Eva Brinke-Kriebel. Foto: Kleine

Bereits Anfang des Jahres hat sich die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) der Initiative „Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ offiziell als Kooperationspartnerin angeschlossen. Die Landeskirche hat damit als erste religiöse Institution die Kooperation von rund 30 Unternehmen, kommunalen Institutionen und Vereinen verstärkt, die sich in Kassel und Nordhessen für Demokratie und Vielfalt in ihren unterschiedlichen Dimensionen einsetzt.

 

Auch die Kirchengemeinden im Kirchenkreis Twiste-Eisenberg wollen ein deutliches Zeichen setzen und unterstützen jetzt, für alle sichtbar, diese Initiative.

„Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“, dass ist ein Statement, dass wir verstärkt auch in unsere Kirchengemeinden tragen und sichtbar machen wollen“, betont Dekanin Eva Brinke-Kriebel. „Wir unterstreichen damit, dass in unseren Kirchen und Gemeindehäusern wirklich alle Menschen willkommen sind, unsere Türen offenstehen und niemand ausgegrenzt wird. Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, muss immer wieder aufs Neue thematisiert werden und wir alle müssen zeigen, wie wichtig uns dieses Thema ist.“

 

Viele Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises Twiste-Eisenberg setzen daher fortan an den Türen ihrer Gemeindehäuser auch sichtbar ein Zeichen, in dem sie die blau-roten Schilder aufhängen. An dieser Aktion beteiligt haben sich ebenfalls Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kirchenkreises, Musikerinnen und Musiker sowie etliche heimische Geschäftsleute.

Insgesamt leben etwa 770.000 evangelische Christinnen und Christen in den annähernd 720 Kirchengemeinden der Landeskirche Kurhessen-Waldeck, die meisten davon in ländlichen Regionen.

„Wir freuen uns sehr, mit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck eine religiöse Institution als Partner mit an Bord zu haben“, erklärt Dagmar Krauße, Sprecherin der Initiative „Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“: „Kirche ist von jeher ein Ort der Vielfalt, der gleichberechtigten Teilhabe und des respektvollen Miteinanders. Im Rahmen der Kooperation werden wir uns noch stärker für Dialog und 

Toleranz gegenüber unterschiedlichen Religionen und Überzeugungen im Arbeitsleben und in der Gesellschaft engagieren. Dazu gehört auch die klare Abgrenzung gegenüber Rassismus und Menschenfeindlichkeit.“

 

Die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Beate Hofmann, betonte bereits zu Beginn der Zusammenarbeit: „Wir möchten jeder Form von Ausgrenzung und Diskriminierung gemeinschaftlich entgegentreten. Der furchtbare Anschlag im Februar 2020 in Hanau und natürlich auch der Mord an Walter Lübcke haben uns gezeigt, wie wichtig es ist, zusammenzuhalten und gegen Rassismus aufzustehen. Die christliche Kirche war von Beginn an eine vielfältige Gemeinschaft von Menschen verschiedener Sprache und Herkunft. Selbstverständlich übernehmen wir auch heute Verantwortung für dieses Ziel. Wir sind jedoch auch überzeugt, dass wir an dieser Stelle alle gesellschaftlichen Kräfte bündeln müssen.“

In den kommenden Wochen wird der Kirchenkreis unter der Überschrift „Offen für Vielfalt“ auch in unseren sozialen Netzwerken (Kirchenkreis Twiste-Eisenberg) aktiv sein, ganz unterschiedliche Menschen werden dieses Statement abgeben und dafür stehen.

 

Weitere Informationen über die Initiative „Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ gibt es auf der Website: www.offenfuervielfalt.de

 



Eindrücke aus der Corona-Teststelle im Kilian

Seit September 2015

Wir informieren Sie gerne ...


und freuen uns über Rückmeldungen. Vielleicht haben Sie einen Fehler entdeckt, haben einen Vorschlag für neue Beiträge oder sonst eine Idee zu unserer Seite: Schreiben Sie uns am besten eine Mail, wir melden uns gern zurück.

 

Unser Ansprechpartnerin:

Kerstin Kleine

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

im Kirchenkreis Twiste -Eisenberg

kerstin.kleine@ekkw.de