Kirchenmusik im Kirchenkreis Twiste - Eisenberg

Die Musik spielt bei uns im Kirchenkreis eine große Rolle. Posaunenchöre und Flötengruppen, Bands und Kirchenchöre, Konzerte und Singen im Kindergarten, Orgelunterricht und Musik im Gottesdienst - die breite des Angebots ist groß. Wir möchten Sie über die Möglichkeiten informieren, die Sie hier in der näheren Umgebung finden können.

Nähere Infos finden sie oben unter dem Menüpunkt "Kirchenmusik" in den Untermenüs.

Die Kreiskantorei unter Leitung von Jan Knobbe
Die Kreiskantorei unter Leitung von Jan Knobbe

Rückblick "Weihnachtsoratorium"

 

Kantate 1: Montag, 25.12.2017, 17 Uhr Ev. Kirche Willingen

 

Kantate 2: Dienstag, 26.12.2017, 18 Uhr Ev. Kirche Volkmarsen

 

Kantate 3: Sonntag, 31.12. 2017, 18 Uhr Stadtkirche Bad Arolsen

 

Kantate 4: Montag, 1. Januar 2018, 18 Uhr Ev. Kirche Adorf

 

Kantate 5: Samstag, 6. Januar 2018, 18 Uhr Nikolaikirche Korbach

 

Kantate 6: Sonntag, 7. Januar 2018, 10 Uhr Ev. Kirche Mengeringhausen

 

 

 

 

Waldeck-Frankenberg. Das Bachsche Weihnachtsoratorium mit seinen sechs Kantaten komplett aufzuführen, ist eine große Herausforderung. Die Bezirkskantoren Jutta Kneule und Jan Knobbe entschieden sich für eine besondere Form der „historischen Aufführungspraxis“: Es genauso zu machen wie der Komponist: Also nicht etwa "nur" drei Teile im Konzert aneinandergereiht zu spielen, sondern jede einzelnen Kantate an dem betreffenden Tag (z.B. Erster Weihnachtsfeiertag) und an dem Ort (im Gottesdienst) zu musizieren, wie Bach es intendiert hatte. Diesmal bot es sich an, die Kantaten in sechs Gottesdiensten in sechs Kirchengemeinden des fusionierten KK Twiste-Eisenberg aufzuführen. Dabei konnte die Synergie von zwei Bezirkskantoren voll ausgenutzt werden.

Großes Engagement zeigten die Mitglieder der kreiskantorei und des Kammerchores Willingen mit insgesamt 83 Sängerinnen und Sängern. Jeder konnte individuell entscheiden an beliebig vielen Kantaten mitzuwirken, im Durchschnitt nahm jedes Chormitglied an drei bis vier Aufführungsterminen teil.

In den Gottesdiensten konnte selbstverständlich kein Eintrittsgeld genommen werden. Die Kollekten am Ausgang und vor allem die erfreulich vielen Spenden im Vorfeld machten das Projekt aber möglich. Zu nennen wären hier vor allem die Lions Clubs Christian Daniel Rauch und Waldecker Land, die Waldecker Bank, der Rotary Club, die Tinnitus Klinik Dr. Hesse, die Dr.-Ing- Meywald GmbH und die Schönklinik. So konnten den Instrumentalisten und Solisten eine kleine Aufwandsentschädigung gezahlt und die Fahrtkosten erstattet werden. Ohne das Engagement dieser Musiker und die Bereitschaft, auf übliche Honorare zu verzichten, wären die Aufführungen aber ebenfalls nicht zustande gekommen.

Im Laufe der Vorbereitung hörte man immer öfter: Das wird ja eine richtige Bach“-Klangreise“! In der Tat stand wieder ein musikalisches Angebot in unserem Kirchenkreis, auch und gerade in kleineren Orten, im Fokus der Öffentlichkeit und wurde auch von der Presse gebührend beachtet. Viele Zuhörende nahmen die Kantaten zum Anlass, andere Kirchen zu besuchen.